Projekte


Die Unterstützung eines Entwicklungs-Projekts darf nicht auf einem blinden Glauben gründen. Auch Solidarität kann missbraucht werden. Dies kann besonders dann der Fall sein, wenn die Menschen, die wir unterstützen, Tausende von Kilometern entfernt leben. In den folgenden Kapiteln erläutert Pfarrer Josef Rogger, der Gründer von BIFOLA und Leiter des Projekts „Kleinkredite für die arme Landbevölkerung Ecuadors“, Notwendigkeit und Sinn des Vorhabens. Dabei entfaltet er ein anschauliches Bild der geographischen Verhältnisse, der historischen, politischen und wirtschaftlichen Hintergründe des Landes. Er geht ein auf die soziale Situation der Menschen, die BIFOLA unterstützt, und zeigt auf, warum Kleinkredite Geldspenden vorzuziehen sind. Beispiele von erfolgreichen Einzelprojekten runden den Überblick ab.

Josef Rogger

El apoyo a un proyecto de desarrollo no puede basarse en una fe ciega. También la solidaridad puede ser objeto de abuso. Esto puede ocurrir particularmente cuando a las personas, que se apoyan, viven a miles de kilómetros de distancia. En los siguientes capítulos, explica el Sacerdote Josef Rogger, fundador de BIFOLA y líder del proyecto "Pequeños préstamos para las personas necesitadas del Ecuador", la necesidad y el significado de los microcréditos. El Padre Rogger, para esto, se enfoca y observa claramente las condiciones geográficas, el contexto histórico, político y económico del país. Él mira la situación social de las personas que son apoyadas por BIFOLA, y muestra por qué los pequeños préstamos son beneficiosos a las donaciones Ejemplos de proyectos individuales exitosos complementan la visión general.

Josef Rogger


prev next

Bildungs- und Wirtschaftsprojekte in Ecuador


Aufbauprojekte Peru

Aufbauprojekte Kolumbien


Laufende Projekte von BIFOLA


Landwirtschaftliche Familiengenossenschaften in Ecuador

Die Meerschweinchen-, Schweine- und Fischzucht der Familienkooperative in der Region bei Quito gedeihen. Wir sind daran, kleine landwirtschaftliche Genossenschaften zu errichten. Vier Gruppen mit je fünf bis sechs Familien haben einen Kleinkredit von US$ 2000.- pro Gruppe bekommen, um Meerschweinchen-, Schweine-, Hühner- und Fischzucht aufzubauen. Bereits haben sie die Ställe gebaut und Erdlöcher für Fischteiche ausgehoben. Jetzt kann es losgehen. Verantwortlich für das Projekt sind Josef Rogger und Raquel Gonsalez de Lescano aus Ecuador. Josef Rogger begutachtet persönlich die Fortschritte dieser Projekte regelmässig durch Besuche in Ecuador.

prev next
  • Fischzucht
    Fischzucht
  • Schweinefarm
    Schweinefarm
  • Meerschweinchenfarm
    Meerschweinchenfarm

Schülertransporte und Gemeinschaftslokal im peruanischen Cunas-Tal

Im Hochland von Peru mit seinen weit verstreuten Dörfern haben viele Kinder kaum die Möglichkeit eine Schule in einer zentralen Schulgemeinde zu besuchen. Der Teufelskreis der Armut droht deshalb, sich in der nachwachsenden Generation weiter zu ziehen. Deshalb finanziert BIFOLA im abgelegenen Cunas-Tal die Schülertransporte zur schulischen Mittelpunktgemeinde. Da die Schüler in der äusserst bescheidenen Wohnung ihrer Eltern kaum die Möglichkeit haben, sich ernsthaft den Hausaufgaben zu widmen, unterstützt BIFOLA den Ausbau eines Gemeinschaftslokals, wo auch elementare didaktische Hilfsmittel zur Verfügung stehen. Eine Sozialarbeiterin erweist sich als grosse kompetente und engagierte Stütze. Sie prüft gegenwärtig Mittel und Wege, wie die Schüler nach dem Besuch der Volksschule weiter gefördert werden können, um ihrem Leben eine Zukunftsperspektive zu geben.


Demnächst weitere Informationen zu unseren Projekten.